Objektsuche

Objektsuche

Die Objektsuche nutzt die Fähigkeit des Hundes, geringste Geruchsspuren aufzuspüren und voneinander zu unterscheiden, denn das Riechzentrum unserer Hunde ist etwa 40 Mal größer als das des Menschen.

Bei der Objektsuche wird nach bestimmten kleinen Gegenständen, wie z. B.: Kugelschreiber, Feuerzeug, Schlüssel oder Korken gesucht.

Objektsuche

Der Aufbau der Objektsuche erfolgt auf einer instrumentellen Konditionierung (Lernen am Erfolg), ein duch Versuch und Irrtum aufgebauter Lernweg. Nur ein korrektes Verhalten des Hundes bringt eine Bestätigung. Innerhalb weniger Wochen ist es möglich, mit etwas Geschick und Unterstützung des Klickers plus Futterbestätigung,  die Grundkonditionierung auf ein zu suchendes Objekt, z. B. eines Feuerzeugs, sowie das passive Anzeigen der Fundstelle zu erreichen.

Bei der Objektsuche ist das Aufnehmen und Apportieren des Gegenstandes sowie scharren und kratzen an der Fundstelle verboten. Dafür gibt es zwei Gründe:

  1. Wenn mit besonders kleinen Gegenständen trainiert wird, besteht bei hochmotivierten Hunden die Gefahr des Verschluckens des gefundenen Objekts.
  2. Die Sucharbeit kann auch in der Wohnung erfolgen (keine Schäden an der Wohnungseinrichtung).

Der Hund lokalisiert ausschließlich mit der Nase und zeigt die Fundstelle durch eine passive Anzeige an. Bei der Objektsuche gibt es vielfältige Möglichkeiten, diese Art der Auslastung zu Hause mit geringem Zeitaufwand und ohne Sachbeschädigung durchzuführen.

17967015_1370509423014355_5994818707528162905_oSpürhunde, die offiziell von Behörden eingesetzt werden, können max. 20-30 Minuten im Einsatz sein, dann müssen die Hunde eine Pause machen, damit sie sich erholen können.

Bei einer so intensiven Suchleistung erhöht sich die Körpertemperatur eines Hundes innerhalb von ca. 15 Minuten um 1 °C. Daher erfordert die Sucharbeit für Ihren Hund ein Höchstmaß an Konzentration und psychischer und physicher Anstrengung. Was der Hund dabei am Suchen ist, spielt keine Rolle.

Die Objektsuche eignet sich im Übrigen auch für ältere Hunde sowie Hunde mit einem Handycap, bei denen eine körperliche Auslastungen wie z. B. Joggen oder Fahrradfahren, nicht mehr möglich ist.

Die Vorteile von OS im Überblick:

  • eines der effektivsten Auslastungsmodelle
  • eignet sich für jeden Hund, egal welcher Größe oder Alters
  • die soziale Bindung an den Menschen wird verbessert
  • die Aufmerksamkeit und Konzentration des Hundes wird gefördert.
  • neben der Nase wird der gesamte Organismus des Hundes beansprucht, ein Grund für einen zufriedenen und ausgeglichenen Hund
  • ist leicht zu erlernen und kann im häuslichen Bereich sowie außen uneingeschränkt angewendet werden
  • unsichere und ängstliche Hunde die vielleicht Probleme mit Untergründen haben bekommen mehr Selbstvertrauen und Sicherheit
  • das Interesse des Hundes an unerwünschten Verhaltensweisen wird umgelenkt

Hier ein kleiner Einblick in die Objektsuche:

Kursdauer: 10 Stunden

Gruppengröße: 3 Mensch-Hund-Teams

Kursbeginn: wird noch bekannt gegeben

Kosten: 150,00 EUR 10-Stunden-Kurs

Bei Fragen zu den Kursen zögern Sie bitte nicht mich telefonisch zu kontaktieren.

Um sich anzumelden bitte ich Sie, das Anmeldeformular zu verwenden.
Bitte beachten Sie auch die AGB